Frühere Genossenschaftstage in Potsdam

2019

Einladung zur Diskussionsveranstaltung »WIR KÖNNEN MEHR!« Wohnungsgenossenschaften als Akteure in der wachsenden Stadt Potsdam

»WIR KÖNNEN MEHR!«
Wohnungsgenossenschaften als Akteure in der wachsenden Stadt Potsdam

Potsdam wächst seit Jahren – mit dem Zuzug steigt der Bedarf nach Wohnraum, Infrastruktur, aber auch nach Räumen für Soziales, Kunst und Kultur.

In Potsdam gibt es aktive Wohnungsgenossenschaften, die diesen Wandel mitgestalten und dabei noch deutlich mehr bieten als bezahlbare und sichere Wohnungen.

Gemeinsam mit Vertretern*innen der Stadtverwaltung, der Wohnungsbaugenossenschaften und den Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt Potsdam wurde die Rolle der Mitgliederunternehmen in der wachsenden Stadt Potsdam diskutiert.

 

Vortrag zum Genossenschaftstag 2019
Vortrag zum Genossenschaftstag 2019
Fishbowldiskussion Genossenschaftstag 2019
Fishbowldiskussion Genossenschaftstag 2019
Begleitetende Ausstellung der Potsdamer Wohnungsbaugenossenschaften
Begleitetende Ausstellung der Potsdamer Wohnungsbaugenossenschaften

2018

Einladung zum World-Café

»AKTIVE BEWOHNER –
LEBENDIGE NACHBARSCHAFTEN –
STARKE GENOSSENSCHAFTEN«

Genossenschaftliche Mitgliederunternehmen leben von der aktiven Beteiligung ihrer Bewohner in den Gremien und Wohnquartieren.

Umfang und Formen des ehrenamtlichen Engagements haben sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt, ebenso wie das Interesse daran von Seiten der Mitglieder. Die letzten Potsdamer Genossenschaftstage haben dazu viele Beispiele von Mitgliederunterunternehmen aus Deutschland und den Nachbarländern vorgestellt.

Der Potsdamer Genossenschaftstag 2018 lud zu einem kreativen Nachmittag ins »World-Café« ein.
In lockerer Atmosphäre diskutierten die Teilnehmenden ihre Erwartungen und Vorstellungen an Beteiligungsangebote in den Genossenschaften. Das Format »World-Café« bot die Möglichkeit, in zwanglosen Gesprächen an sechs Thementischen die verschiedenen Sichtweisen auf das Thema »Aktive Bewohner – Lebendige Nachbarschaften – Starke Genossenschaften« zu reflektieren.

Neue Ideen trafen auf alte Erfahrungen und regten so neue mögliche Kooperationen untereinander an.

Diskussion am Thementisch GenoTag2018
Diskussion am Thementisch GenoTag2018
Vorstellung der Thementisch-Gastgeber*innen
Vorstellung der Thementisch-Gastgeber*innen
Mitschriften der Teilnehmenden bei den Thementischen
Mitschriften der Teilnehmenden bei den Thementischen

2017

Einladung zur Vortags- und Diskussionsveranstaltung "Mehr als Wohnen - Genossenschaften kooperieren"

»MEHR ALS WOHNEN –
GENOSSENSCHAFTEN
KOOPERIEREN«

Urbane Wohnquartiere mit vielfältigen Angeboten für die Bewohner aller Generationen zu schaffen, ist ein aktuelles Leitbild für Wohnungsgenossenschaften

Wo die wohnungswirtschaftlich ausgerichteten Unternehmen an ihre Grenzen stoßen, ist Kooperation gefragt. So arbeiten die Selbsthilfeunternehmen mit sozialen und kulturellen Trägern zusammen, um den Bewohnern im Wohnquartier ein breites Angebot zur Verfügung zu stellen. Von Kulturveranstaltungen bis zu Gesundheits- und Bildungsbereichen oder sozialen Beratungen ist etliches denkbar, was die Vielfalt in den genossenschaftlichen Siedlungen stärkt.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden modellhafte Beispiele zur Kooperation von Genossenschaften mit externen Trägern vorgestellt, Handlungsmotive und Rahmenbedingungen diskutiert und Erfahrungen auf die Potsdamer Herausforderungen übertragen.

In Anlehnung an den internationalen Genossenschaftstag waren dazu Referenten aus Wien eingeladen, aber auch Genossenschaftler aus Hamburg und Dresden, die Beispiele zu Kooperationsprojekten in unterschiedlichen Aktionsfeldern vortrugen.

Bodo Jablonowski, Vorstand der WBG "Karl Marx" Potsdam eG, eröffnet die Veranstaltung
Bodo Jablonowski, Vorstand der WBG "Karl Marx" Potsdam eG, eröffnet die Veranstaltung
Vortrag "Mehr als Wohnen - Genossenschaften kooperieren"
Vortrag "Mehr als Wohnen - Genossenschaften kooperieren"
Diskussionsrunde
Diskussionsrunde

2016

Einladung zur Vortrags- und Diskussionsveranstaltung »GENOSSENSCHAFTLICH WOHNEN – JUNGE IMPULSE FÜR TRADITIONSREICHE UNTERNEHMEN«

»GENOSSENSCHAFTLICH WOHNEN –
JUNGE IMPULSE FÜR TRADITIONSREICHE UNTERNEHMEN«

Wo liegen die Potenziale des solidarischen Wirtschaftens und gemeinschaftlichen Wohnens für die jüngeren Mitglieder? Welche der traditionsreichen Konzepte sind neu zu beleben? Was können wir von Projekten aus dem internationalen oder nationalen Kontext lernen?

Das sind Fragen, die wir mit Mitgliedern, Vertretern und Vorständen der Potsdamer Wohnungsgenossenschaften, aber auch interessierten Fachleuten aus der Potsdamer Öffentlichkeit diskutieren wollten.

Wohnungsbaugenossenschaften sind seit langem eine feste Konstante auf den Wohnungsmärkten.
Als Mitgliederunternehmen stehen sie für Spekulationsfreiheit sowie stabile Mieten und genießen hohe Wertschätzung bei den Bewohnern, von denen viele ihren Unternehmen über Jahrzehnte treu geblieben sind. Aber auch die jüngere Generation entdeckt seit einiger Zeit die genossenschaftliche Idee für sich neu. Was bieten die traditionsreichen Unternehmen dieser Mitgliedergruppe und wie können sie sich innovativen Ideen öffnen?

Im Mittelpunkt des Genossenschaftstages 2016 standen Fragen nach zukünftigen Entwicklungschancen der Selbsthilfeunternehmen.

Oberbürgermeister Jann Jacobs eröffnet den Genossenschaftstag 2016
Oberbürgermeister Jann Jacobs eröffnet den Genossenschaftstag 2016
Peter Schmid, Zürich, stellt das innovative Neubauvorhaben „Mehr als Wohnen“ vor
Peter Schmid, Zürich, stellt das innovative Neubauvorhaben „Mehr als Wohnen“ vor
"Gettogether" im Wohnhof des Neubaus der PWG 1956 eG
"Gettogether" im Wohnhof des Neubaus der PWG 1956 eG

2015

Einladung zum Genossenschaftstag 2015 der Potsdamer Wohnungsgenossenschaften am 3. Juli 2015
Grußwort des Baudezernenten Matthias Klipp
Grußwort des Baudezernenten Matthias Klipp
Rundgang durch die Siedlung am Schillerplatz der WBG Potsdam-West eG
Rundgang durch die Siedlung am Schillerplatz der WBG Potsdam-West eG
Besichtigung der Bestände der Gewoba eG Babelsberg
Besichtigung der Bestände der Gewoba eG Babelsberg